Archiv für den Monat Juni 2013

Fragen und Sagen

Konzertreihe tonAARt
im FORUM der vr bank Untertaunus eG
Fragen und Sagen
DUO SONGWAYS
Julia Oesch, Mezzosopran; Jens Barnieck, Klavier

Freitag, 20. September 2013, 19:30 Uhr (Einlass mit einem Glas Sekt ab 19:00 Uhr)

vr-bank Untertaunus
Taunusstein-Wehen
Mainzer Allee 19
65232 Taunusstein-Wehen

 

Richard Wagner Fünf Gedichte nach Mathilde Wesendonck (1857-58)
(1813-1883)
1. Der Engel
2. Stehe still!
3. Im Treibhaus (Studie zu Tristan und Isolde)
4. Schmerzen
5. Träume (Studie zu Tristan und Isolde)

Hans von Bülow       Die Entsagende (Carl Beck) (1857)
(1830-1894)
1) Verbleibst ihm dennoch hold gewogen
2) Ach! Lust und Leid
3) Ich glaubte, die Schwalbe träumte schon
4) Gott! Hilf!
5) Wiegst traurig dein Gezweig

Patrício da Silva Who’s Your Daddy (2012) (Jens Barnieck gewidmet)
(1973)

Peter Heise Gudruns Sorg (1871)
(1830-1879) Sechs Gedichte aus der älteren Edda-Sage nach H. G. Møller (1870)

Der Eintritt beträgt 15,- € an der Abendkasse und 12,- € im Vorverkauf in der Wehener Filiale der vr-bank Untertaunus

Der Komponist Patrício da Silva (1973) ist in Portugal geboren und hat an der Musikhochschule Lissabon (Escola Superior de Música de Lisboa) Klavier und Komposition studiert, bevor ihn weitere Kompositionsstudien an das berühmte Ircam (Institut de Recherche et Coordination Acoustique / Musique) nach Paris und schließlich an das California Institute for the Arts und an die University of California führten. Da Silva lebt und arbeitet heute in Los Angeles. Seine Kompositionen haben zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten (u.a. International Barto Prize, Gould Family Foundation Composers Award, Fundação Luso-Americana, Betty Freeman Foundation etc.) und werden in der ganzen Welt aufgeführt, wie beim berühmten, von Aaron Copland mit gegründeten Sommerfestival Tanglewood, im Stadttheater Wels, beim London Festival oder kürzlich bei einem Musikprojekt in Ghana. Außerdem war er Artist-in-Residence in der angesehenen MacDowell Colony, beim Aspen Music Festival und dem Atlantic Center for the Arts. Patricío da Silva wird in diesem Jahr 40 Jahre, also ein Grund mehr, diesen runden Geburtstag zu feiern. In Deutschland ist er kein ganz Unbekannter, sind seine Werke hierzulande bereits beim Schleswig Holstein-Festival von Tzimon Barto und Christoph Eschenbach aufgeführt worden, im Beethoven-Haus in Bonn, oder beim Ruhr Festival in der Historischen Stadthalle Wuppertal.

http://www.patriciodasilva.com/

Das DUO SONGWAYS: Julia Oesch (Mezzosopran) – Jens Barnieck (Klavier) ist in New York gegründet worden. Die beiden Künstler nehmen ihr Publikum mit auf Klang-Reisen durch die Jahrhunderte und über den Atlantischen Ozean in die Neue Welt. Das Duo legt seinen Schwerpunkt auf die amerikanische Liedliteratur des 20. und 21. Jahrhunderts, kombiniert mit Brückenschlägen zur europäischen Liedliteratur. Julia Oesch und Jens Barnieck decken dabei ein weit gefasstes Repertoirespektrum ab, aus der Zeit Elisabeths I. bis zu Kurt Weill und von romantischer Musik Franz Schuberts über die spätromantische Musik Richard Wagners bis zu frisch komponierten Werken. Individuelle Programme („Songs of Love and Travel“, „An American Journey“, „Through a moving window“ etc.), thematische Konzerte, Entdeckungen (Musik von Friedrich Gernsheim, von Paul de Richard, Marquis d’Ivry etc.) und Uraufführungen (Paul Bowles, Ian Krouse, Philip Wharton etc.) stehen im Vordergrund. Die jahrelange Zusammenarbeit ist durch viele Liederabende und Rundfunkmitschnitte dokumentiert. Ausgezeichnet wurde das Duo Songways mit dem Liedpreis beim Internationalen Wettbewerb Debut in Meran.

Die Mezzosopranistin Julia Oesch ist international als Opern- und Konzertsängerin tätig (u.a. Staatsoper München, Düsseldorf, Venedig, Verona, Paris, Oper Zürich und Sommerfestivals wie das Tanglewood Music Center in den USA, die Salzburger Festspiele oder das Festival in Aix-en-Provence). Schwerpunkt im Opernfach sind die Partien von Richard Wagner. CD und DVD-Produktionen begleiten Julia Oeschs Karriere. Ausbildung am Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt/ Main, an der Musikhochschule Detmold und an der Boston University. In zahlreichen Meisterklassen wurde der Grundstein für Julia Oeschs Erfolge bei internationalen Liederabenden gelegt. Darüber hinaus fühlt sie sich auch den Oratorien von Bach, Händel, Mozart und Verdi eng verbunden. Ihr breit gefächertes Repertoire spannt den Bogen von der Barockzeit über die Klassik bis hin zu Musical und Crossover.
http://www.julia-oesch.de

Jens Barnieck, Klavier. Konzerte als Solist, Liedbegleiter und Kammermusikpartner in Amerika, Europa und Asien (u. a. Konzerthaus Berlin, Ravello Festival, Italien, Europäische Festwochen Passau, Festival 2 Days and 2 Nights of New Music in Odessa, Almeida-Theatre, London, Festival Roaring Hooves, Mongolei, Performing Tangier, Marokko, Harvard University und Deutsches Generalkonsulat in New York City). Rundfunk- und Fernsehaufnahmen. Verfasser von Komponistenportraits (Crawford Seeger, Ives, Mochizuki, Kubo, Tzepkolenko, St. George Tucker). Künstlerische Leitung Festival ARTlantische Tage der Atlantischen Akademie Rheinland-Pfalz. Studium an der MHS Detmold (Prof. Gregor Weichert) und an der State University of New York at Buffalo (Yvar Mikhashoff). Prägend war die Arbeit bei Prof. Renate Kretschmar-Fischer und Prof. Yvar Mikhashoff. Stipendiat an der Cité Internationale des Arts und am Deutschen Studienzentrum Venedig. Artist-in-Residence am Virginia Center for the Creative Arts.
http://www.jensbarnieck.de

Advertisements